Der Fischfang im Achterwasser und in der Ostsee bestimmt schon lange nicht mehr die Existenz der Menschen, und nur die alten Fischerhäuser im Dorf Loddin mit ihren bemoosten Schilfdächern lassen den Fremden ahnen, dass es zunächst das Silber des Meeres war, das sie hier sesshaft werden ließ. In den vergangenen Jahren hat sich das Seebad Loddin besonders im touristischen Bereich entwickelt.




Aus den anfangs zwei kleineren Hotels sind inzwischen mehrere schmucke, anspruchsvolle Häuser geworden, die den Urlaubern und Einwohnern des Ortes auch solche Annehmlichkeiten wie ein kleines Schwimmbad, eine Nachtbar und eine Bundeskegelbahn bieten. Durch den neu ausgebauten Reiterhof bietet Loddin seinen Urlaubern auch die Möglichkeit zu Kutschfahrten und ausgiebigen Ausritten in die wunderschöne Umgebung des Ortes. In vielen der alten Häuschen, die so gar nichts mit der Bäderarchitektur Ahlbecks oder Zinnowitz' zu tun haben wollen, warten schmucke Zimmer und komfortable Ferienwohnungen auf ihre Gäste.

Aber Massentourismus gab es nie zwischen der Schilfumwobenen Meile und der Teufelsinsel, die heute den schönen Rad- und Wanderweg trägt und dadurch gar nichts mit einer Insel gemein hat. Direkt neben dem Radweg, in Stubbenfelde am nahen Teufelsberg, mausert sich unter Buchen versteckt ein wunderschön gelegener Campingplatz. Keine 100 Meter weiter finden besonders die vielen FKK-Anhänger unter den Campern sauberes Ostseewasser, feinen Sandstrand und große Findlinge, die durch die Kraft des Wassers aus dem Kliff gespült wurden. Hier gibt es Natur pur - kann Gesundheit getankt werden.

Gesundheit tanken! Das Stichwort für eine Tradition in dem Seebad Loddin, die sowohl zu Zeiten der Manufakturen, der sozialistischen Planwirtschaft und seit kurzem auch der Marktwirtschaft immer hoch Bestand hat. Es ist das Kurwesen im Ortsteil Kölpinsee, das sich insbesondere den Kindern widmete und widmet. Das Kindersanatorium "Sophie Scholl" wurde durch die Johannesbad AG mit großem finanziellen Aufwand auf den neuesten Stand gebracht und bietet jetzt unter dem Namen "Klaus Störtebeker" Kinder- sowie Mutter-Kind-Kuren an.

Seit einigen Jahren hat sich auch das IFA-Kurheim Usedom mit Kinderrehazentrum einen guten Namen gemacht. In dieser Einrichtung werden Kinderkuren mit Begleitung und Müttergenesungskuren angeboten.
Etwas Abseits vom Schickimicki-Prunk der Kaiserbäder ist das Seebad Loddin der ausgleichende Ruhepol und ein Geheimtipp unter Ruhe- und Erholungssuchenden - wer sich hier einmal erholt hat, der kommt immer wieder.


>> www.seebad-loddin.de